Vereinfachtes Zollverfahren für Hahn-Türbänder

 

Dr. Hahn ist zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO)

Als ers­tes Bran­chen­un­ter­neh­men er­hiel­ten wir von der Zoll­ver­wal­tung die Be­schei­ni­gung als "Aut­ho­ri­sed Eco­no­mic Ope­ra­tor" der höchs­ten Ka­te­go­rie "Zoll­recht­li­che Ver­ein­fa­chun­gen/Si­cher­heit" (AEO F). Damit wer­den Lie­fe­run­gen aus den Wer­ken un­se­res Un­ter­neh­mens bei der Zoll­ab­wick­lung in einem ver­ein­fach­ten Ver­fah­ren ab­ge­wi­ckelt.

 

Rechts­fi­gur AEO 
Mit zu­neh­men­der In­ter­na­tio­na­li­sie­rung sind um­fang­rei­che Wech­sel­be­zie­hun­gen zwi­schen Un­ter­neh­men in Eu­ro­pa und der gan­zen Welt zur Regel ge­wor­den. Da ver­wun­dert es nicht, dass auch das Zoll­recht die­sem Um­stand an­ge­passt wurde. Es wurde die Rechts­fi­gur des „Zu­ge­las­se­nen Wirt­schafts­be­tei­lig­ten (AEO)“ er­schaf­fen. Ziel die­ser Maß­nah­me ist, dass sich alle in der in­ter­na­tio­na­len Lie­fer­ket­te ein­ge­bun­de­nen Un­ter­neh­men als si­che­re und ver­trau­ens­wür­di­ge Un­ter­neh­men aus­zeich­nen las­sen kön­nen. Für einen Pro­du­zen­ten wie uns, der etwa 70% sei­nes Um­sat­zes au­ßer­halb Deutsch­lands macht, ist die Be­schäf­ti­gung mit die­ser The­ma­tik zwin­gend.

 

Si­cher­heits­re­le­van­te In­ves­ti­tio­nen waren not­wen­dig 
„Bis es zur Er­tei­lung des Zer­ti­fi­kats kam, waren viele Fra­gen zu be­ant­wor­ten und auch ei­ni­ge si­cher­heits­re­le­van­te In­ves­ti­tio­nen in den Wer­ken Wick­rath und Er­kel­enz zu tä­ti­gen“, er­läu­tert An­dre­as Has­ler, Pro­jekt­ver­ant­wort­li­cher und In­nen­dienst­lei­ter. So wur­den zum Bei­spiel Ka­me­ras in­stal­liert und Zu­tritts­kon­trol­len ein­ge­rich­tet, damit nur le­gi­ti­mier­te Per­so­nen auf das Ge­län­de ge­lan­gen. Auch Ver­fah­ren und Ab­läu­fe kamen auf den Prüf­stand und wur­den den An­for­de­run­gen der Be­hör­den an­ge­passt.

 

Do­ku­men­tier­te Or­ga­ni­sa­ti­ons­ab­läu­fe 
Dar­über hin­aus muss­ten de­tail­lier­te Kennt­nis­se der be­deu­ten­den Zoll­vor­schrif­ten, Schaf­fung von Si­cher­heits­maß­nah­men phy­si­scher Art, um den Zu­griff auf Un­ter­neh­mens­da­ten und Waren zu er­schwe­ren, nach­ge­wie­sen wer­den. Die rei­bungs­los funk­tio­nie­ren­de Lo­gis­tik und Or­ga­ni­sa­ti­on im Un­ter­neh­men ist künf­tig zu do­ku­men­tie­ren.

 

 

Gü­te­sie­gel für zer­ti­fi­zier­te Un­ter­neh­men
Nicht zu ver­ges­sen: Das Zer­ti­fi­kat zeich­net uns als si­che­res Mit­glied der Lie­fer­ket­te aus. Die­ses Gü­te­sie­gel hat über den Be­reich des Zoll­rechts hin­aus Wir­kung. „Wir er­war­ten“, so Has­ler, „dass zer­ti­fi­zier­te Un­ter­neh­men be­vor­zugt Ver­trä­ge mit an­de­ren AEOs ab­schlie­ßen wol­len, um keine Si­cher­heits­lü­cke zu ris­kie­ren.“

Die jüngs­ten Ter­ror­ak­te, bei denen der nor­ma­le Lie­fer­ver­kehr als Trans­port­mit­tel ge­nutzt wurde, scheint den Zoll­be­hör­den Recht zu geben. Mit der Teil­nah­me am ver­ein­fach­ten Zoll­ver­fah­ren, ver­si­chern wir alle mög­li­chen Maß­nah­men er­grif­fen zu haben, dass Wa­rensen­dun­gen aus dem Werk frei von jedem Ver­dacht sind.

 

Download AEO-Zertifikat

KARRIERE